aktuall wetter la palma 18.6°

Manchmal ist der weniger begangene Weg aus gutem Grund weniger begangen
Jerry Seinfeld

La Palma Nachrichten am 8.10.2019

8. Oktober 2019 Gudrun Jetzt ersten Kommentar schreiben!

Der Wasserfall der Farben in der Caldera de Taburiente ist am Versiegen. Weiter berichten wir heute über den neuen deutschen Konsul der Kanarischen Inseln, über Maßnahmen der Kanarenregierung nach dem Aus von Thomas Cook, über die Luftqualität auf den Inseln und strengere Kontrollen der Jäger. Außerdem gibt es Infos über eine Zahnbürsten-Aktion, über Bademoden made in La Palma und einen Fotowettbewerb in Sachen Wein.

Infos aus Stadt und Land

Die Cascada de Colores 2014: Das Wasser sprudelt reichlich. Foto: Facundo Cabrera

Immer weniger Wasser in der Caldera

Schon vor einiger Zeit haben wir ein Video von Fernando Rodríguez veröffentlicht, das die Cascada de Colores nur noch als Rinnsal zeigt. Jetzt meldet die Internetzeitung El Time, dass der Wasserfall der Farben in der Caldera kurz vorm Versiegen sei. Nach einem trockenen Herbst, Winter und Sommer habe die Kapazität der Flüsse und Bäche in dem beliebten Wandergebiet „alarmierend“ abgenommen.

So sieht die Cascada 2019 aus: Kaum noch Wasser fließt, und die Farben verblassen. Foto aus Video von Fernando Rodríguez

Neuer deutscher Konsul

Die deutschen Feriengäste und ResidentInnen auf den Kanaren haben einen neuen Konsul: Wolfgang Schwarz trat kürzlich seinen Dienst auf Gran Canaria an. „Das Konsulat in Las Palmas ist als Berufskonsulat für alle Serviceleistungen zuständig, die das Konsulargesetz und weitere Rechtsvorschriften für deutsche Staatsangehörige im Ausland vorsehen – sein Amtsbezirk umfasst alle Inseln“, so der Vertreter der Bundesrepublik.

Unterstützt wird der Konsul auf Gran Canaria durch Honorarkonsuln auf La Palma, Teneriffa und Lanzarote.

Wolfgang Schwarz: Der neue deutsche Konsul ist für alle Inseln zuständig. Foto: Konsulat Gran Canaria

Mehr Kanaren-Werbung nach der Thomas Cook-Pleite

58 Prozent der Fluggastplätze zwischen England und den Kanaren, die nach dem Aus von Thomas Cook verlorengegangen waren, sind wiederhergestellt. Dies verkündete jetzt Regionaltourismusministerin Yaiza Castilla vorm Parlament der Kanarischen Inseln. Demnach will Jet2 im Winter 2019/20 zusätzliche 168.000 und Wizz Air weitere 12.600 Passagiere befördern.

Castilla sagte weiter, dass seitens des Tourismusministeriums insgesamt zwei Millionen Euro bereitgestellt werden, um die Auswirkungen der Thomas Cook-Pleite abzumildern. Außerdem habe der interministerielle Ausschuss am 3. Oktober einen Plan entworfen, der 13 Maßnahmen vorsehe.

Dabei gehe es darum, die Flugverbindungen zu verbessern und das Marketing auszubauen, Unternehmen und Selbständigen beizustehen sowie Arbeitsplätze zu erhalten. Insbesondere in England und Deutschland solle mittels kurzfristig anglelegten Aktionen und Kampagnen verstärkt geworben werden - von einer steigenden Nachfrage verspricht man sich mehr Flugverbindungen. Diese Maßnahmen sollen laut Castillo am 11. Oktober vom Ministerrat Spaniens genehmigt werden.

Yaiza Castilla bei ihrer Rede vor dem Regionalparlament: Ausschuss entwirft Plan mit Maßnahmen zur Abmilderung der Folgen des Thomas Cook-Konkurses. Foto: GobCan

Ad
Ya Ya Baumaterial
Ya Ya Baumaterial

Luftqualität auf den Inseln hat sich verbessert

„Auf den Kanarischen Inseln hat 2018 kein Schadstoff die gesetzlich vorgeschriebenen Werte überschritten und zeigt eine Verbesserung im Vergleich zu 2017.“ Zu diesem Schluss kommt der Bericht zur Luftqualität 2018, den das Regionalministerium für ökologischen Übergang, Bekämpfung des Klimawandels und Raumordnung vorgelegt hat.

Unter den Verbesserungen sei ein deutlicher Rückgang der weniger als einen Millimeter großen PM10-Partikel in der Athmosphäre, die auf die geringere Anzahl von Calima-Tagen als im Vorjahr zurückgeführt werden. Das Luftqualität-Überwachungsnetz der Kanaren besteht aus 59 Messstellen; 30 werden von der UNELCO betrieben, 5 von der Cepsa und 24 von der Regionalregierung. Wer die Details einsehen will, findet die Dokumente auf dieser Internetseite. Auch auf La Palma ist ein Netz von Luftmessstationen installiert. Die Daten können auf der Website Open Data La Palma gecheckt werden (siehe Screenshot rechts).

Strengere Kontrollen der Jäger

Die Jagdvorschriften in der Provinz Santa Cruz de Tenerife sollen bis zum Saisonende stärker überwacht werden. Dies hat der Naturschutzdienst Servicio de Protección de la Naturaleza der Guardia Civil (SEPRONA) mitgeteilt. Zur Kontrolle kommen Dokumentationen und Sicherheitsabstände: Letztere müssen 50 Meter zu Straßen und Wegen sowie 100 Meter zu Häusern betragen.

Erlaubt ist die Jagd auch auf La Palma nur an Donnerstagen und Sonntagen. Bei Verstößen gegen das Jagdgesetz drohen der Entzug der Lizenz, die Beschlagname der Waffen und Geldbußen in Höhe von 30 bis 9.000 Euro. Foto: Cabildo

Regionalregierung fördert
nachhaltige Fahrzeuge in den Gemeinden

Das Kanarenministerium für öffentliche Arbeiten, Verkehr und Wohnungswesen weitet seine Förderung für nachhaltige städtische Mobilität aus. Gelder für die so genannten Planes de Movilidad Urbana Sostenible (PMUS) können in dieser zweiten Phase Gemeinden ab 5.000 EinwohnerInnen beantragen – in der ersten Ausschreibung 2018 lag die Grenze bei 20.000 Einwohnern. Insgesamt stellt das Verkehrsministerium 2019 Zuschüsse in Höhe von etwas mehr als 227.000 Euro zur Verfügung.

Kanarenregierung: Fördermittel für nachhaltige Fahrzeuge in den Gemeinden des Archipels. Foto: Cabildo La Palma

Weniger Tote durch Ertrinken auf den Kanaren

Von Januar bis September 2019 starben auf den Kanarischen Inseln 40 Menschen durch Ertrinken, darunter drei Männer, deren Leichen noch nicht gefunden wurden. Laut der Plataforma Prevención Accidentes Acuáticos Canarias, 1.500 km de Costa sind das 25 Todesfälle weniger als im gleichen Zeitraum des Jahres 2017.

58 Prozent der 2019 Ertrunkenen waren Schwimmer, 17 Prozent Fischer, jeweils 10 Prozent Taucher und Wassersportler. 13 der tödlichen Wasserunfälle ereigneten sich auf Gran Canaria, 10 auf Tenerifa, 9 auf Lanzarote, 6 auf El Hierro und einer auf La Gomera – lediglich La Palma registrierte keine Toten. 80 Prozent aller Ertrunkenen in den ersten neun Monaten 2019 waren Ausländer.

Die Plataforma Prevención Accidentes Acuáticos Canarias, 1.500 km de Costa ist eine Initiative, die vom Cabildo Gran Canaria unterstützt wird und offizielles Mitglied der spanischen Blue Flagg-Organisation ADEAC. Mehr darüber in unserem Artikel. Foto: La Palma 24

Ad
Zurich La Palma
Zurich La Palma

News aus dem Müllbereich

Puntagorda kommt ins Abfallsystem der Insel

Der Abfallwirtschaftsbetrieb Consorcio de Servicios de La Palma integriert die Gemeinde Puntagorda in die Hausmüllabfuhr. Ab dem 8. Oktober 2019 werden mehr als 110 neue graue Behälter für Reste aufgestellt, die nicht in die gelben, blauen und grünen Recyclingcontainer gehören. Bürgermeister Vicente Rodríguez erklärt, warum Puntagorda die Abfallbeseitigung nicht mehr alleine stemmen kann: „Wir sind in den vergangenen zehn Jahren beträchtlich gewachsen – nicht nur in der Bevölkerung, sondern auch im Wirtschafts- und insbesondere im Tourismusbereich“. Die neue Route sieht vor, dass die grauen Container künftig dienstags und samstags geleert werden. Foto: Cabildo

Neue Recycling-Kampagne des Cabildos

Wieder einmal soll eine Kampagne des Abfallwirtschaftsbetriebs zur Trennung und Wiederverwertung von Abfällen motivieren: Diesmal hat das Concorcio de Servicios de La Palma großformatige Bilder auf sechs Guaguas plaziert, die auf der ganzen Insel präsent sind.

Auf der Rückseite der Busse ist zwischen zwei "Müllarbeitern" die Aufforderung Es gibt nur eine Insel, werfen Sie sie nicht in den Müll zu lesen. Auf der Seite der Guaguas sind die fünf Arten der Recycling-Container mit Vinylfolie aufgeklebt.

Plastik-Zahnbürsten adios!

„Für das Lächeln des Planeten“ warfen in der vergangenen Woche knapp 650 Menschen in Santa Cruz ihre alten Plastikzahnbürsten in Sammelbehälter auf der Plaza de España. Sie waren einem Aufruf der Vitaldent-Kliniken gefolgt und erhielten im Gegenzug Zahnbürsten aus 100 Prozent recycelbarem Bambus. Die Aktion Por la sonrisa del planeta wurde auf La Palma ins Leben gerufen und soll in den kommden Wochen nach Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura und Lanzarote weiterreisen.

Laut Vitaldent landen jedes Jahr acht Millionen Tonnen Kunststoffe auf dem Meeresboden – ein Prozent dieser Plastikabfälle sind Zahnbürsten. Fachgerecht entsorgt werden die Reinigungsgeräte für die Beißerchen, wenn man sie in die eigens dafür installierten Briefkästen der Clínicas Vitaldent wirft. Foto: Stadt

Bunte Meldungen von der Isla Bonita

Real-Market-Show 2019:
KünstlerInnen können sich melden

Wie in den vergangenen Jahren veranstaltet die Stadt Los Llanos auch im Dezember 2019 bis Anfang Januar 2010 wieder die Real Market im Espacio Cultural Real 21. Für diese vorweihnachtliche Verkaufsausstellung können sich KünstlerInnen bewerben, die in Spanien gemeldet sind. Die Mappen und Lebensläufe müssen bis zum 31. Oktober 2019 bei der Stadt eingereicht werden. Alle Details dazu auf der Website von Los Llanos oder unter E-Mail cultura@aridane.org.

Schick am Strand mit Bademode made in La Palma

Bei der Gran Canaria Swimwear Fashion Week zeigten auch DesignerInnen aus La Palma trendige Outfits für die Playa: Die von Ana Rodríguez geleitete Firma Pomeline (siehe Foto oben) präsentierte ihre Kollektion Saint Tropez, die vom Luxus in den sechziger Jahren erzählt. Crístofer Pérez und Jonathan Díaz lehnten die Schau ihrer Firma Diazar (Foto links) dem kolonialen Kleidungsstil am Día de Los Indianos in Santa Cruz de La Palma an.

Ergänzt wurde die Schau der palmerischen ModemacherInnen durch Kopfbedeckungen von Julio Brito, Accessoires von Dándrea Tocados, Schmuck von Patricia Aelbrecht und Naturseide der Hilanderas aus El Paso. Die Schuhe beider Kollektionen entwarf Eloísa Pascual. Sie alle gehören zu dem Kreis der Kreativen auf La Palma, der sich unter dem Label Isla Bonita Moda zusammengeschlossen hat. Fotos: Isla Bonita Moda

Fotowettbewerb in Sachen Vino

Noch bis zum 4. November können Fotos für den ersten Wettbewerb eingereicht werden, den der Kontrollrat für Vinos de La Palma mit dem DO- Ursprungs- und Qualitätssiegel ausgeschrieben hat. Motto: El Lugar de las Emociones – der Ort der Gefühle. „Es geht darum, dass Freunde der Fotogafie und der Natur, egal ob Profis oder Amateure, das Thema Wein auf La Palma emotional ins Bild bannen“, erklärt Geschäftsführerin Eva Hernández. Alle Details hier klicken.

Ad
Bodegón La Abuela
Bodegón La Abuela

La Palma-Ausgehtipps

Kunsthandwerker-Märkte in
Santa Cruz

Am 10. und 25. Oktober 2019 findet auf der Plaza de España in Santa Cruz jeweils von 9 bis 14 Uhr ein Kunsthandwerkermarkt statt. Dabei zeigen Kreative aus dem Bereich der Hauptstadt ihr Können. Organisiert werden diese Events vom Lokalentwicklungsressort der Stadt, dem Virginia Espinosa (Foto links) vorsteht.

Von Gudrun Bleyhl

Folge uns auf

Schreibe einen Kommentar

Wir freuen uns über Meinungen, Anregungen und Kommentare.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ad
La Palma Mode
Maroparque La Palma
Finca Luna Baila
Verimax
Immobilien La Palma
Parami La Palma
Rincón de Moraga in La Palma
Seidenmuseum El Paso, La Palma
Bildhauser kurse La Palma
Restaurant re - belle
La Gelateria in Los Llanos
Mi Ventita
Weine La Palma
A Mano Fuencaliente
Turismo La Palma
Besay
Optica naranja
Craft-Beer Isla Verde La Palma
La Palma Fotografie
Finca Luna Baila
Restaurante Las Norias
Atelier, El tesoro La Palma
Bauernmarkt El Paso
Restaurant El Riconcito
Volcal Verde La Palma
chimeneas kaminoefen La Palma
Restaurant Altamira La Palma
Zigarren La Palma
Hostel Vagamundo
Aguamarina