La Palma Ausstellungen im Oktober 2018

entreluces-el-roto-2-caja-canarias-800

La Palma: Ausstellungen – Kunst-News & Museumstipps Herbst 2018

 

Kul-Tour auf der Isla Bonita

Santa Cruz: El Roto in der Caja Canarias

Entreluces:

Entreluces: Andrés Rábago alias El Roto in der CajaCanarias in Santa Cruz de La Palma.

Entreluces heißt die neueste Schau mit Werken von Andrés Rábago aus Madrid, die seine künstlerische Entwicklung in den vergangenen 30 Jahren zeigen. Der unter dem Pseudonym El Roto bekannte Maler präsentiert seine Arbeiten bis zum 30. November 2018 im Kulturraum der CajaCanarias in Santa Cruz an der Plaza de España 3, gleich beim Rathaus. Der Eintritt ist frei. Öffnungszeiten: montags bis freitags von 10 bis 13.30 und von 17.30 bis 20 Uhr, samstags von 10 bis 13.30 Uhr.

 

Fuencaliente: Feuerspucker-Schau

Oktober 1971: Der Teneguía brach aus.

Oktober 1971: Der Teneguía brach aus.

Im Alten Rathaus von Fuencaliente wird am 22. Oktober 2018 eine Ausstellung eröffnet, die bis zum 31. Oktober 2018 Bilder vom Ausbruch des Teneguía am 26. Oktober 1971 zeigt. Zur Verfügung gestellt wurden sie von der Fundación Telesforo Bravo-Juan Coello. Öffnungszeiten: montags bis freitags von 11 bis 13 Uhr und von 18 bis 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

Santa Cruz: Blanco y Negro in der Sala O´Daly

Zwei Topp-Fotografen in der Sala O´Daly: alle in s/w.

Zwei Topp-Fotografen in der Sala O´Daly: alle in s/w.

Freunde der Schwarz-Weiß-Fotografie können sich freuen: Roberto A. Cabrera und Dominic Dähncke stellen in der Sala O´Daly in Santa Cruz vom 17. bis 30. Oktober 2018 ihre Aufnahmen aus diesem Kunstbereich aus. Blanco y Negro ist die Schau dementsprechend überschrieben, die wie immer in der Galerie schräg gegenüber des Hauptstadtrathauses keinen Eintritt kostet. Öffnungszeiten: montags bis freitags von 9 bis 13 und von 16 bis 20.30 Uhr, samstags von 9 bis 13 Uhr. Ausblick: In der Sala O´Daly ist vom 1. bis 15. November 2018 eine Gemeinschaftsausstellung angesagt: Unter dem Titel El Cielo toca la Tierra sind Bilder und Skulpturen von Lorette Kos, Luisi und Henrik Miller zu sehen. Ihre Inspiration, so die Künstler, seien die „vielfältigen Schätze der Insel, ihre Steine, ihre Hölzer und der Sternenhimmel.“ Die Vernissage findet am Freitag, 2. November 2018, um 16 Uhr statt.

 

Neue Ausstellung in Los Llanos

Peter Hermans: Ausstellung in der

Peter Hermans: Ausstellung in der Galería García de Diego in Los Llanos. Vernissage am 19. Oktober 2018.

In der Galería García de Diego findet am Freitag, 19. Oktober 2018, um 20 Uhr die Vernissage der Ausstellung von Peter Hermans statt. Die Bilder des gebürtigen Holländers, der schon lange auf La Palma lebt, sind voller Farbe und lehnen sich an den Ende des 19. Jahrhunderts entstandenen Fauvismus und die im 20. Jahrhundert folgende Kubismus-Bewegung an. Die Ausstellung in der Galería García de Diego ist bis zum 12. Januar 2019 zu sehen. Öffnungszeiten: montags bis samstags von 11 bis 14.30 Uhr und 18 bis 21.30 Uhr. Die Galerie findet sich in der Calle Real 48 in Los Llanos. Wir haben den Künstler schon mal getroffen und ein bisschen mit ihm geplaudert.

 

Los Llanos: Ausstellung im Real 21

Andrea Trigos: Calle Real 21.

Andrea Trigos: Calle Real 21.

Vom 2. bis zum 13. November 2018 zeigt der Espacio Cultural Real 21 in Los Llanos Werke von Andrea Trigos. Der Kulturraum findet sich in der Calle Real 21.

 

Santa Cruz: Astrofotowettbewerb 2017 Siegerausstellung

Astrofotowettbewerb 2017: Die schönsten Fotos sind im Inselmuseum zu sehen.

Astrofotowettbewerb 2017: Die schönsten Fotos sind im Inselmuseum zu sehen.

Die besten 30 Bilder des Astrofotowettbewerbs 2017 können vom 5. Oktober bis zum 30. Dezember 2018 im Inselmuseum in Santa Cruz bewundert werden. Der Eintritt zu dieser Schau ist frei – ansonsten muss man für einen Rundgang durchs Museo Insular Eintritt bezahlen (siehe unten Beiträge Museen). Öffnungszeiten der Ausstellung: montags bis freitags von 9 bis 20 Uhr, samstags von 9 bis 14 Uhr.

 

Los Llanos: Manu Marzán im Real 21

Kritische Serie von Manu Marzán: Mann mit Brille, Hut und Blume.

Kritische Serie von Manu Marzán: Mann mit Brille, Hut und Blume.

Der Maler und Illustrator Manu Marzán hat neue Folgen seines Mannes mit Brille, Hut und Blume entworfen: Die Werke unter dem Titel Sinsentido comuún – ohne gesunden Menschenverstand – sind vom 5. bis 20. Oktober 2018 im Espacio Cultural Real 21 in Los Llanos drapiert. Dieser Kulturraum findet sich in der Calle Real 21, ein Gässchen, das ab der Plaza de España nach oben führt. Wir haben Manu Marzán schon einmal während einer Ausstellung getroffen und mit ihm geplaudert – zum Artikel hier klicken.

 

Santa Cruz: Neue Schau in der Casa Salazar

Lorbeerwälder auf den Kanaren: Schau über eine Studie der ULL.

Lorbeerwälder auf den Kanaren: Schau über eine Studie der ULL.

Der Lorbeerwald ist der Protagonist der Ausstellung in der Casa Salazar, die bis zum 27. Oktober 2018 gezeigt wird. Es geht um die Nutzung in den vergangenen 120 Jahren sowie um die Verbindung von Natur und Kultur. Die Fotos wurden von der Universität von La Laguna auf Teneriffa während einer elfjährigen Studie ausgewählt. Der Eintritt ist frei. Öffnungszeiten: montags bis freitags von 10 bis 13 und von 16 bis 21 Uhr; samstags von 9 bis 14 Uhr.

 

Mazo: Dámaso-Ausstellung verlängert

Engel für Damáso-Fans: In der Casa Roja in Mazo.

Engel für Dámaso-Fans: In der Casa Roja in Mazo.

Die im Rahmen der Corpus Christi-Feierlichkeiten Anfang Juni 2018 in Mazo eröffnete Schau von Pepe Dámaso bleibt noch ein paar Monate im Museum Casa Roja. Die Werke sind dem Künstler aus Gran Canaria unter dem Titel Engel aus dem Pinsel geflossen. In der Casa Roja können ganzjährig schöne Stücke des Corpus Christi-Festes bewundert werden. Außerdem hat hier das Pilzzentrum mit Exponaten von Rosemarie Dähncke seinen Sitz.

 

Kunst-News von der Isla Bonita

Es geht wieder los: Astrofotos gesucht!

Es geht wieder los: Astrofotos gesucht!

Astrofoto-Wettbewerb 2018

Das Cabildo hatte kürzlich zur Teilnahme am Concurso Internacional de Astrofotografía La Palma 2018 aufgerufen, und teilt jetzt mit, dass die Einsendefrist bis zum 16. November 2018 verlängert wurde. Bei diesem Wettbewerb können Fotografen aus aller Welt heuer zum zehnten Mal ihre Werke einreichen. Ausgelobt sind wie immer zwei Kategorien: Zum einen werden Bilder vom Deep Space bewertet – der Sieger erhält 2.500 Euro. Zum anderen gibt es den Bereich Sternenhimmel über La Palma, wobei der erste Preis hier mit 2.000 Euro dotiert ist. Die 30 besten Einsendungen werden wie immer ausgestellt. Wussten Sie, dass im Inselmuseum (Link siehe unten) die Siegerbilder aller Astrofotografie-Wettbewerbe ausgestellt sind? In diesem PDF kann man die Teilnahmebedingungen von der Cabildo-Website herunterladen.

 

Gewinner Carmen Arozena-Preis 2018

Randomisation_Scheme_o2 (links) und Building (rechts): erster und zweiter Preis beim Carmen Arozena-Grafikwettbewerb 2018.

Randomisation_Scheme_o2 (links) und Building (rechts): erster und zweiter Preis beim Carmen Arozena-Grafikwettbewerb 2018.

Die Jury hat unter 236 Einsendungen aus aller Welt gewählt: Anna Trojanowska aus Polen errang den ersten Preis bei der Premio Internacional de Arte Gráfico Carmen Arozena 2018. Ihre Siegerlithographie auf Marmor trägt den Titel Randomisation_Scheme_02. Auf Platz 2 kam Nenad Zeljic aus Belgrad mit seinem Werk Building. Der Carmen Arozena-Preis wird vom Cabildo de La Palma zur Erinnerung an die einst auf der Isla Bonita geborene Künstlerin ausgeschrieben. Die preisgekrönten Grafiken und die Arbeiten der Finalisten werden wie immer vom 9. Oktober bis zum 4. November 2018 im Museo Real Casa de la Moneda in Madrid ausgestellt; anschließend wandert die Schau nach La Palma. Alle Siegerwerke seit Beginn des Wettbewerbs sind im Inselmuseum dauerhaft ausgestellt – mehr darüber siehe unten.

 

Museen auf La Palma

Freunden der Kunst bieten wir auf unserer Ausstellungsseite die Möglichkeit, sich über einige Museen auf La Palma zu informieren. Folgende haben wir schon besucht und darüber berichtet – hier sind die Links:

Das Inselmuseum von La Palma. Foto: La Palma 24

Gemälde, Naturwissenschaft und mehr: Inselmuseum von La Palma.

Das Inselmuseum Museo Insular de La Palma: Den historischen Rahmen liefert das 1508 durch den Franziskanerorden gegründete Kloster an der Plaza de San Francisco, der Inhalt reicht von antiken bis modernen Exponaten aus verschiedenen Bereichen. Wir sind im Juli 2018 mal durchs Inselmuseum in Santa Cruz de La Palma spaziert und machen mit einer Bilderschau Appetit auf das bunte Potpourri an Kulturschätzen, die sich hier angesammelt haben… zum Artikel.

 

Das Museo de la Seda in El Paso. Foto: La Palma 24

Das Museo de la Seda in El Paso: den Hilanderas zuschauen.

Das Seidenmuseum in El Paso. Das Museo de la Seda ist kein gewöhnlicher Ausstellungstempel mit Exponaten und Erklärungen. Denn dieses Museum „lebt“: Im Erdgeschoss haspeln, zwirnen, wickeln und weben die Hilanderas den wertvollen Raupenfaden bis hin zum matt-glänzenden Seidentuch wie einst. Besucher können den Seidenspinnerinnen zuschauen und schöne Souvenirs aus dem edlen Stoff erwerben… zum Artikel.

 

Das MIGO in Las Tricias. Fotos: Fernando Rodríguez

Das MIGO in Las Tricias: Infos zum kanarischen Röstmehl. Fotos: Fernando Rodríguez

Das Gofio-Museum in Las Tricias. Ein schönes Ausflugsziel im Nordwesten von La Palma ist das Museo de Interpretación del Gofio im Garafía-Ortsteil Las Tricias. Diese alte Windmühle war bis 1953 in Betrieb, im Jahr 2000 kaufte sie die Gemeinde, restaurierte die Anlage und eröffnete hier im April 2016 das MIGO genannte Gofio-Museum. Öffnungszeiten: montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr, sonntags von 10 bis 16 Uhr und feiertags von 10.30 bis 14.30 Uhr. Aber was ist denn eigentlich Gofio? Wir haben über das kanarische Power-Pulver ausführlich berichtet.

 

Wegbeschreibung zum Rum-Museum in San Andrés y Sauces.

Wegbeschreibung zum Rum-Museum in San Andrés y Sauces: Rumgeschichte.

Das Zuckerrohr- und Rum-Museum in San Andrés y Sauces. Schon Seit 2015 gibt es das Centro de Interpretación de la Caña de Azúcar y el Ron. Dieses erste Rum-Museum der Insel in San Andrés y Sauces ist ein Projekt der Unternehmerfamilie Quevedo, die Ende des 19. Jahrhunderts mit der Produktion von Zuckerrohr und Aguardiente begann und seit 1938 den bei Kennern international geschätzten Ron Aldea und Liköre gleichen Namens herstellt. Mehr Infos auf der Internetseite der Aldea-Destille im Nordosten von La Palma.

 

Das Museo Archeológico Benahoarita (MAB) in Los Llanos. Foto: La Palma 24

Spiralen und mehr: MAB in Los Llanos.

Das Ureinwohner-Museum in Los Llanos. Anno 1493 hatten die Spanier die Insel La Palma endgültig erobert. Anschließend gaben sie sich alle Mühe, die Spuren der Ureinwohner zu verwischen. Dies gelang ihnen gut, denn die Benahoaritas hatten ihr Wissen immer nur mündlich weitergegeben. Nur dank der Arbeit fleißiger Archäologen konnte das Leben der ersten Siedler auf der Isla Bonita Jahrhunderte später rekonstruiert werden. Was sie herausgefunden haben, zeigt das Museo Archeológico Benahoarita in Los Llanos – zum Artikel.

 

Puros Palmeros: für Kenner! Foto: La Palma 24

Puros Palmeros: für Kenner!

Das Zigarrenmuseum in San Pedro. “Auf La Palma trotzen kleine Familienbetriebe dem Gewinnmaximierungs- und Expansionswahn, deren akribische Hingabe bei der Herstellung eher an Künstler, denn an Unternehmer denken lässt.” Mit diesen Worten bringt Zigarren-Huppmann Deutschland das Besondere des Puro Palmero auf den Punkt. Einige der palmerischen Zigarren können sich mit Premium-Ware aus aller Welt messen. Warum das so ist, beleuchtet auch das Museo del Puro Palmero im Breña Alta-Ortsteil San Pedro, in dem die Geschichte des Tabakanbaus und der Weiterverarbeitung erzählt wird – zum Artikel.

Das Bajada-Besucherzentrum in Santa Cruz. Das Centro de Interpretación de la Bajada de la Virgen in der Hauptstadt von La Palma widmet sich dem größten Fest auf der Insel zu Ehren der Schutzheiligen Nieves. Nur alle fünf Jahre findet es statt - das nächste Mal wird die Statue im Jahr 2020 aus ihrer Kirche in Las Nieves nach Santa Cruz herabgetragen - daher der Namen Bajada. Während dieser Fiesta organisiert Santa Cruz immer ein wahres Feuerwerk an Events - eines der berühmtesten ist der Zwergentanz Danza de Los Enanos. Der ist natürlich auch im Bajada-Besucherzentrum zu sehen - und mehr: Im Obergeschoss kann man Videos betrachten und lustige Fotos machen. Im Untergeschoss wird man von einem Zwerg und zwei Riesen empfangen. Öffnungszeiten: montags bis freitags 10 bis 14 Uhr.

Das Bajada-Besucherzentrum in Santa Cruz. Das Centro de Interpretación de la Bajada de la Virgen in der Hauptstadt von La Palma widmet sich dem größten Fest auf der Insel zu Ehren der Schutzheiligen Nieves. Nur alle fünf Jahre findet es statt – das nächste Mal wird die Statue im Jahr 2020 von ihrer Kirche in Las Nieves nach Santa Cruz herabgetragen – daher der Namen Bajada. Während dieser Fiesta organisiert Santa Cruz immer ein wahres Feuerwerk an Events – eines der berühmtesten ist der Zwergentanz Danza de Los Enanos. Der ist natürlich auch im Bajada-Besucherzentrum zu sehen – und mehr: Im Obergeschoss kann man Videos betrachten und lustige Fotos machen, im Untergeschoss wird man von einem Zwerg und zwei Riesen empfangen (siehe Fotos oben). Öffnungszeiten: montags bis freitags 10 bis 14 Uhr in der Calle de la Luz 13 – Schilder weisen von der Fußgängerzone ab dem Rathaus den Weg. Zu unserem Artikel über das Bajada-Besucherzentrum.

 

Artikel powered by Google

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht


X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname