La Palma Austellungen 2019

stephan-gruber-titel-800

Showrooms & Museen auf der Isla Bonita

Tazacorte: Stephan Guber in der Avenida 17

Unermüdlich: Stephan Guber sägt im Krögerschen Garten Skulpture aus abgestorbenen Mandelbäumen. Foto: La Palma 24

Unermüdlich: Stephan Guber sägt im Krögerschen Garten Skulpturen aus abgestorbenen Mandelbäumen. Foto: La Palma 24

Der deutsche Künstler Stephan Guber präsentiert noch bis zum 10. Februar 2019 Skulpturen, Gemälde und Zeichnungen in der Avenida 17 in Tazaorte. Allerdings müssen sich interessenten bei der Galeristin Alexa Kröger unter Telefon 654.835.790 anmelden, wenn sie die Werke sehen wollen. Einzige Ausnahme: Alexa Kröger und Stephan Guber haben spontan entschieden, am Samstag, 2. Februar, eine Finissage zu veranstalten. Dabei zeigt der Bildhauer vor Ort, wie er arbeitet. Auf die Idee kamen die beiden, als Stephan Guber im Laufe dieser Woche im Garten der Familie Kröger in Tijarafe aus allerhand abgestorbenen Bäumen und großen Brennholzstücken seine unverwechselbaren Figuren sägte. Los geht´s um 17 Uhr. Mehr über das Allround-Talent aus Nidda ist auf der Website von Stephan Gruber zu erfahren.

 

Santa Cruz: Manuel Bethencourt in der CajaCanarias

Bethencourt

Bethencourt-Retrospektive: 50 Jahre Schaffen des großen kanarischen Künstlers.

Diese Woche eröffnet und bis zum 26. April 2019 im Kulturraum der CajaCanarias in Santa Cruz zum Nulltarif zu sehen: die Wanderausstellung mit Werken von Manuel Bethencourt! Gezeigt werden 37 Werke des 2012 verstorbenen und vielfach preisgekrönten kanarischen Künstlers – eine Schau, die zuvor in Santa Cruz de Tenerife mehr als 3.000 BesucherInnen angezogen hatte. Titel: Lenguaje de la Vida – die Sprache des Lebens. Zusammengefasst werden hier 50 Schaffensjahre von Bethencourt in Form von 28 Skulpturen, sechs Grafiken und drei Zeichnungen. Die CajaCanarias liegt gleich beim Rathaus von Santa Cruz de La Palma an der Plaza de España und ist montags bis freitags von 10 bis 13.30 Uhr und von 17.30 bis 20 Uhr sowie samstags von 10 bis 13.30 Uhr geöffnet.

 

Los Llanos: Helmut Kiesewetter

Helmut Kiesewetter:

Helmut Kiesewetter: Licht und Raum.

Drei Jahre hat Helmut Kiesewetter an den Gemälden gearbeitet, die nun bis März 2019 in der Galeria García de Diego in Los Llanos bewundert werden können. Während dieser Zeit ist der Künstler montags, mittwochs und freitags von 12 bis 13 Uhr in der Galerie, um mit den BesucherInnen zu fachsimpeln. Öffnungszeiten: montags bis samstags von 11 bis 14.30 Uhr und von 18 bis 21.30 Uhr. Die Galerie findet sich in der Calle Real 48 in Los Llanos. Wir haben mit Helmut Kiesewetter schon einmal über sein Schaffen geplaudert, als er in der ehemaligen Galerie seiner Frau Petra Herrmann, dem inzwischen leider geschlossenen Kunstraum Tazacorte, ausstellte.

 

Tazacorte: Sabine Niemann stellt aus

Werke von Sabine Niemann: Abstraktes, Natur und Fotos.

Werke von Sabine Niemann: Abstraktes, Natur und Fotos.

Abstraktes, Natur und Fotos von Sabine Niemann sind vom 18. Januar bis zum 18. Februar 2019 in der Casa Massieu in Tazacorte zu sehen. Die Eröffnung findet am Freitag, 18. Januar, um 20 Uhr statt, muskalisch untermalt von Sänger Yofri Martin. Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 10.30 bis 13 Uhr und von 17 bis 20 Uhr. Die Casa Massieu zu finden, ist einfach: Gegenüber der Kirche in Tazacorte-Pueblo führt ein kleines Gässchen in Richtung des Hotels Hacienda de Abajo. Wenn man hier einbiegt, liegt die Casa Massieu nach wenigen Metern linkerhand.

 

Santa Cruz: San Mao-Schau

In einem Erker des Orangengartens im Inselmuseum: Dauerausstellung als Hommage an San Mao. Zur Eröffnung reiste eine Journalistendelegation aus Peking und Kanton an. Foto: Cabildo

In einem Erker des Orangengartens im Inselmuseum: Dauerausstellung als Hommage an San Mao. Zur Eröffnung reiste eine Journalistendelegation aus Peking und Kanton an. Foto: Cabildo

Im Orangengarten des Inselmuseums in Santa Cruz wurde jetzt eine Dauerausstellung zum Gedenken an die chinesische Schriftstellerin San Mao eingerichtet. Damit und mit der Ruta San Mao, die Lebensstationen der Autorin auf der Insel umfasst, soll La Palma zu einer Touristenattraktion für Fans der Autorin im asiatischen Raum werden. San Mao, die unter dem Pseudonym Echo Chen schrieb, verbrachte Zeiten ihres Lebens auf der Isla Bonita, wo sie zusammen mit ihrem Ehemann José María Quero an der Küste von Barlovento lebte – er kam 1979 bei einem Tauchunfall ums Leben. Das Cabildo hat hier eine Skulptur zum Andenken an die Liebenden errichtet. San Mao beging 1991 in Taiwan Selbstmord, wobei Freunde sagten, dass sie den Tod ihres spanischen Mannes nie verkraftet hatte.

 

Santa Cruz: 525 Jahre Hauptstadtgeschichte

Ein Gang durch die Geschichte in passender Umgebung: Anlässlich des 525. Jubiläums von Santa Cruz wurde im Inselmuseum im Alten Franziskanerkloster die Ausstellung Cinco mitos para cinco siglos eröffnet. Bis Mai 2019 ist die Schau zu sehen, in der die vergangenen fünf Jahrhunderte der Hauptstadt von La Palma Revue passieren. Dabei geht es um die Themen Hafen und Handel, Barockkunst, Industrie, Technologie und Erziehung sowie berühmte Events in der Hauptstadt. Viele der Exponate werden zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Mehr zum Inselmuseum siehe unten.

 

La Palma: Kunst in den i-Punkten

Im i-Punkt Garafía-Las Tricias: Gemälde von Pedro Fausto.

Im i-Punkt Garafía-Las Tricias: Gemälde von Pedro Fausto.

Sofía García.

Sofía García: Schau im i-Punkt El Paso.

Der Verband touristischer Unternehmer CIT Tedote betreibt Tourismusbüros an verschiedenen Ecken von La Palma und bietet dort KünstlerInnen ein Podium, um ihre Werke einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Im i-Punkt in Las Tricias präsentiert noch bis zum 13. Februar 2019 einer der ganz großen Künstler von La Palma einen Ausschnitt seines Schaffens: Pedro Fausto nennt diese Ausstellung ganz einfach Pinturas – Malereien. Wir haben schon einmal über ihn berichtet. Öffnungszeiten: montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr, samstags und sonntags von 10.30 bis 14.30 Uhr. In der Touristeninformation in El Paso zeigt Sofía García Joaquim bis zum 15. Februar 2019 Gemälde zum Thema Indagando en la Memoria. Öffnungszeiten: montags bis freitags von 9.30 bis 17.30 Uhr. Samstags und sonntags von 10 bis 14 Uhr.

 

Museen auf La Palma

Freunden der Kunst bieten wir auf unserer Ausstellungsseite die Möglichkeit, sich über einige Museen auf La Palma zu informieren. Folgende haben wir schon besucht und darüber berichtet – hier sind die Links:

Das Inselmuseum von La Palma. Foto: La Palma 24

Gemälde, Naturwissenschaft und mehr: Inselmuseum von La Palma.

Das Inselmuseum Museo Insular de La Palma: Den historischen Rahmen liefert das 1508 durch den Franziskanerorden gegründete Kloster an der Plaza de San Francisco, der Inhalt reicht von antiken bis modernen Exponaten aus verschiedenen Bereichen. Wir sind im Juli 2018 mal durchs Inselmuseum in Santa Cruz de La Palma spaziert und machen mit einer Bilderschau Appetit auf das bunte Potpourri an Kulturschätzen, die sich hier angesammelt haben… zum Artikel.

 

Das Museo de la Seda in El Paso. Foto: La Palma 24

Das Museo de la Seda in El Paso: den Hilanderas zuschauen.

Das Seidenmuseum in El Paso. Das Museo de la Seda ist kein gewöhnlicher Ausstellungstempel mit Exponaten und Erklärungen. Denn dieses Museum „lebt“: Im Erdgeschoss haspeln, zwirnen, wickeln und weben die Hilanderas den wertvollen Raupenfaden bis hin zum matt-glänzenden Seidentuch wie einst. Besucher können den Seidenspinnerinnen zuschauen und schöne Souvenirs aus dem edlen Stoff erwerben… zum Artikel.

 

Das MIGO in Las Tricias. Fotos: Fernando Rodríguez

Das MIGO in Las Tricias: Infos zum kanarischen Röstmehl. Fotos: Fernando Rodríguez

Das Gofio-Museum in Las Tricias. Ein schönes Ausflugsziel im Nordwesten von La Palma ist das Museo de Interpretación del Gofio im Garafía-Ortsteil Las Tricias. Diese alte Windmühle war bis 1953 in Betrieb, im Jahr 2000 kaufte sie die Gemeinde, restaurierte die Anlage und eröffnete hier im April 2016 das MIGO genannte Gofio-Museum. Öffnungszeiten: montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr, sonntags von 10 bis 16 Uhr und feiertags von 10.30 bis 14.30 Uhr. Aber was ist denn eigentlich Gofio? Wir haben über das kanarische Power-Pulver ausführlich berichtet.

 

Wegbeschreibung zum Rum-Museum in San Andrés y Sauces.

Wegbeschreibung zum Rum-Museum in San Andrés y Sauces: Rumgeschichte.

Das Zuckerrohr- und Rum-Museum in San Andrés y Sauces. Schon Seit 2015 gibt es das Centro de Interpretación de la Caña de Azúcar y el Ron. Dieses erste Rum-Museum der Insel in San Andrés y Sauces ist ein Projekt der Unternehmerfamilie Quevedo, die Ende des 19. Jahrhunderts mit der Produktion von Zuckerrohr und Aguardiente begann und seit 1938 den bei Kennern international geschätzten Ron Aldea und Liköre gleichen Namens herstellt. Mehr Infos auf der Internetseite der Aldea-Destille im Nordosten von La Palma.

 

Das Museo Archeológico Benahoarita (MAB) in Los Llanos. Foto: La Palma 24

Spiralen und mehr: MAB in Los Llanos.

Das Ureinwohner-Museum in Los Llanos. Anno 1493 hatten die Spanier die Insel La Palma endgültig erobert. Anschließend gaben sie sich alle Mühe, die Spuren der Ureinwohner zu verwischen. Dies gelang ihnen gut, denn die Benahoaritas hatten ihr Wissen immer nur mündlich weitergegeben. Nur dank der Arbeit fleißiger Archäologen konnte das Leben der ersten Siedler auf der Isla Bonita Jahrhunderte später rekonstruiert werden. Was sie herausgefunden haben, zeigt das Museo Archeológico Benahoarita in Los Llanos – zum Artikel.

 

Puros Palmeros: für Kenner! Foto: La Palma 24

Puros Palmeros: für Kenner!

Das Zigarrenmuseum in San Pedro. “Auf La Palma trotzen kleine Familienbetriebe dem Gewinnmaximierungs- und Expansionswahn, deren akribische Hingabe bei der Herstellung eher an Künstler, denn an Unternehmer denken lässt.” Mit diesen Worten bringt Zigarren-Huppmann Deutschland das Besondere des Puro Palmero auf den Punkt. Einige der palmerischen Zigarren können sich mit Premium-Ware aus aller Welt messen. Warum das so ist, beleuchtet auch das Museo del Puro Palmero im Breña Alta-Ortsteil San Pedro, in dem die Geschichte des Tabakanbaus und der Weiterverarbeitung erzählt wird – zum Artikel.

Das Bajada-Besucherzentrum in Santa Cruz. Das Centro de Interpretación de la Bajada de la Virgen in der Hauptstadt von La Palma widmet sich dem größten Fest auf der Insel zu Ehren der Schutzheiligen Nieves. Nur alle fünf Jahre findet es statt - das nächste Mal wird die Statue im Jahr 2020 aus ihrer Kirche in Las Nieves nach Santa Cruz herabgetragen - daher der Namen Bajada. Während dieser Fiesta organisiert Santa Cruz immer ein wahres Feuerwerk an Events - eines der berühmtesten ist der Zwergentanz Danza de Los Enanos. Der ist natürlich auch im Bajada-Besucherzentrum zu sehen - und mehr: Im Obergeschoss kann man Videos betrachten und lustige Fotos machen. Im Untergeschoss wird man von einem Zwerg und zwei Riesen empfangen. Öffnungszeiten: montags bis freitags 10 bis 14 Uhr.

Das Bajada-Besucherzentrum in Santa Cruz. Das Centro de Interpretación de la Bajada de la Virgen in der Hauptstadt von La Palma widmet sich dem größten Fest auf der Insel zu Ehren der Schutzheiligen Nieves. Nur alle fünf Jahre findet es statt – das nächste Mal wird die Statue im Jahr 2020 von ihrer Kirche in Las Nieves nach Santa Cruz herabgetragen – daher der Namen Bajada. Während dieser Fiesta organisiert Santa Cruz immer ein wahres Feuerwerk an Events – eines der berühmtesten ist der Zwergentanz Danza de Los Enanos. Der ist natürlich auch im Bajada-Besucherzentrum zu sehen – und mehr: Im Obergeschoss kann man Videos betrachten und lustige Fotos machen, im Untergeschoss wird man von einem Zwerg und zwei Riesen empfangen (siehe Fotos oben). Öffnungszeiten: montags bis freitags 10 bis 14 Uhr in der Calle de la Luz 13 – Schilder weisen von der Fußgängerzone ab dem Rathaus den Weg. Zu unserem Artikel über das Bajada-Besucherzentrum.

Artikel powered by Google

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht


X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname